Entstehung (Oktober 2014 – Juli 2015)

Die Idee des Waste Walks wird bereits 2012 auf einer Reise durch Tansania geboren. Einem der späteren Organisatoren, Felix Garbe, fällt auf einer Fahrt von Pangani nach Moshi auf, was den meisten Reisenden schnell ins Auge sticht: Links und rechts der Hauptstraßen, die Tansania durchziehen, sammeln sich große Mengen Plastikmüll. Auf den Strecken zwischen den Dörfern und Städten stammt dieser Müll hauptsächlich von den vielen Reisebussen und ihren Passagieren, in den Ortschaften selbst landet der gesamte Müll der Bewohner neben der Straße. Es ist von Beginn an klar, dass diese massive Umweltbelastung nicht nur durch die Unwissenheit oder Achtlosigkeit der Menschen, sondern auch den Mangel eines tragfähigen Abfallsystems verursacht wird. ...

Vorbereitung

20150731_114422_resized
Der erste Teilnehmer der Waste Walk, Felix Garbe, landet am 15. Juli in Nairobi und reist wenige Tage später weiter nach Tansania. Dort trifft er mit Gasiano Senzighe zusammen, dem Gründer und Direktor des Malage Vocational Training Centres, einem der Bonfaremo-Projekte. Diese Berufsschule liegt in Kisangara, 60 km von Moshi entfernt, wo der Waste Walk zwei Wochen später beginnen soll. Zusammen mit Gasiano beginnt Felix die letzten Vorbereitungen vor Ort. Bereits im Vorfeld haben Studenten & Lehrer des Centres begonnen, eine Müllpresse aus einer Tonne zu fertigen, mit deren Hilfe die eingesammelten Plastikflaschen komprimiert werden soll um Platz auf dem Truck zu sparen. Leider stellt sich bald heraus, dass die ...

Tag 1

IMG_8210
Am Morgen des ersten Tages traf sich das gesamte Team um 8:00 Uhr um zu frühstücken und auf die Ankunft des Trucks zu warten. Gasiano, Robert und die beiden Malage-Schüler Jackson und Joseph trafen um 9:00 Uhr mit dem LKW der Mwanga High School in Moshi ein und zum ersten Mal lernten sich alle Beteiligten des Waste Walk kennen. Auch die Security Guards standen pünktlich bereit und zu unserer Überraschung waren deren sogar einer mehr. Der vierte Guard, so wurde uns vom Chef der Sicherheitsfirma mitgeteilt, würde kostenlos mitgeschickt. Nach einer Inspektion des von Gasiano leicht modifizierten Trucks (Ablagen für das Gepäck des Teams, Installation einer portablen Dusche) und der ...

Tag 2

DSC_0037
Am nächsten Tag versammelt Mr. Mamuya, einer der leitenden Lehrer der Schule, die ältesten Schüler in zwei Klassenzimmern, damit Hanna und Felix die vorbereitete Präsentation halten können, um die Schüler über den Waste Walk und die Problematik der Umweltbelastung durch Plastik zu informieren. Anschließend setzt sich das Team in Bewegung und beginnt zurück an der Hauptstraße wieder mit dem Sammeln. Hanna kehrt per pikipiki (Motorrad) nochmal zur Schule zurück, um auch vor dem versammelten Lehrerkollegium noch einmal einen Vortrag zu halten und ihnen vorzuschlagen, an ihrer Schule zukünftig Plastik einzusammeln. Auf halber Strecke passieren wir später einen Steinbruch, den man besuchen kann. Die Gruppe beschließt einen Blick in die durch ...

Tag 3

DSC03893
Der dritte Tag beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück im Privathaus der beiden Schulleiter, die sich außerordentlich viel Mühe mit uns geben und sich äußerst interessiert am Waste Walk zeigen. Als wir schließlich aufbrechen, begleiten sie uns noch bis zur Straße und verabschieden uns dort mit der Einladung, jederzeit wiederzukommen. Wir sammeln an diesem Vormittag ohne größere Vorkommnisse, überspringen dann ein größeres Stück und wandern nach Mwanga hinein, wo wir eine Mittagspause einlegen. Die Stadt selbst scheint uns relativ sauber, auch wenn wir mehrere größere inoffizielle Müllhalden entdecken. Von dort geht es dann zu Fuß weiter in Richtung Kisangara, bis uns am Nachmittag ein Regenschauer einholt. Schließlich erreichen wir den Malage ...

Tag 4

IMG_8291
Der Tag beginnt mit einem leckeren Frühstück am Malage Centre und dann steht eine Bergwanderung auf dem Plan. Alle außer Hanna, die am Centre zurückbleibt um sich um die dort gefertigte Müllpresse und die langfristige Installation unseres Wasserfilters zu kümmern, machen sich auf den Weg in Richtung des Kindoroko. Die Wanderung dient dem gegenseitigen besseren Kennenlernen und bietet Gelegenheit zu längeren Gesprächen, die sonst vom Müllsammeln unterbrochen werden. Auf dem Rückweg kommt die Gruppe durch das Dorf Kisangara und kehrt von dort per pikipiki zum Malage Centre zurück. Nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es den gleichen Weg wie am Vormittag noch einmal zurück und wir besuchen die One World Secondary ...

Tag 5

IMG_8391
Der nächste Tag beginnt mit einer Besichtigung des Malage Workshop & VTC durch Gasiano und einem anschließenden Besuch der Stadt Mwanga. Dort fährt Hanna zur Mwanga High School, um sich für den Truck zu bedanken, seine Verwendung im Rahmen des Waste Walk zu erklären und den Schülern der Schule das Projekt zu präsentieren. Währenddessen versucht der Rest der Gruppe an verschiedenen ATMs Geld abzuheben um die Miete für den LWK bezahlen zu können, wozu die gesamten Reserven der Banken jedoch nicht ausreichen. Im Ort werden noch Einweghandschuhe für die Kinder der One World Secondary School und der Msafiri English School gekauft, mit denen anschließend ein kleiner Waste Walk in Kisangara ...

Tag 6

DSC03969
Am Morgen halten Felix, Hanna und Marko einen Vortrag vor etwa 60 Schülern der Nyerere Secondary School, nehmen Fragen entgegen und diskutieren mit den zum Teil sehr interessierten Jungen und Mädchen. Die Schule erklärt sich bereit, ihrerseits Plastik einzusammeln und sich als Collector am geplanten Müllentsorgungssystem zu beteiligen. Wir übergeben 98kg Plastikflaschen und setzen unsere Weiterfahrt ohne Marko Thomas & Felix ab, die zurück zum Malage Centre beziehungsweise nach Kenia zum Pemaca Educational Centre fahren (einem weiteren Bonfaremo-Projekt). Das restliche Team kämpft sich die erste Hälfte des Tages an trockenen Dornenbüschen entlang, in denen sich viele Plastiktüten und anderes Verpackungsmaterial verfangen haben. In einem Dorf auf dem Weg findet sich ...

Tag 7

IMG_8492
Da wir uns noch nicht sicher sein können, ob überhaupt eine zuständige Person von unserer Anwesenheit an der Schule weiß, stellen wir uns früh den Wecker, um gegebenenfalls gleich vorbereitet zu sein. Wir werden von Lehrern empfangen und Grace hält den Vortrag auf Swahili, Hanna bespricht parallel in einem anderen Raum die Thematik mit den Lehrern auf Englisch. Anschließend erklärt sich die Schule bereit zu sammeln; ein Lehrer sammelt ab jetzt privat und bezieht einiges an Material von oben genannter Müllhalde überproportionaler Dimension. Auf dem Weg nach Same stellen wir freudig fest, dass es kaum Müll in der umliegenden Natur zu finden gibt. Erst später bemerken wir ein Schild, das ...

Tag 8 – 10

IMG_1624
In Same erledigt jeder nötige oder auch unnötige Einkäufe, da es die letzte uns bekannte Stadt dieser Größe bis Dar es Salaam ist. Wir versuchen vergebens, das Anschauungsmaterial für den Vortrag auf Swahili drucken zu lassen, doch die Inkompetenz mehrerer Angestellter des Copy Shops macht uns einen Strich durch die Rechnung. Wir müssen aus zeitlichen Gründen unser Unterfangen unterbinden und gestehen die Kapitulation ein; der Land Rover fährt sonst ohne uns nach Gonja. Da die folgenden drei Tage als freie Zeit gelten, bleiben die Security Guards bei dem Truck, dem wir ungern die Strapazen der katastrophalen Straße nach Gonja zumuten möchten. Auch Robert und seine Schüler des Malage Centres begleiten ...
1 2 3 4