Tag 3

DSC03893

Der dritte Tag beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück im Privathaus der beiden Schulleiter, die sich außerordentlich viel Mühe mit uns geben und sich äußerst interessiert am Waste Walk zeigen. Als wir schließlich aufbrechen, begleiten sie uns noch bis zur Straße und verabschieden uns dort mit der Einladung, jederzeit wiederzukommen. Wir sammeln an diesem Vormittag ohne größere Vorkommnisse, überspringen dann ein größeres Stück und wandern nach Mwanga hinein, wo wir eine Mittagspause einlegen. Die Stadt selbst scheint uns relativ sauber, auch wenn wir mehrere größere inoffizielle Müllhalden entdecken. Von dort geht es dann zu Fuß weiter in Richtung Kisangara, bis uns am Nachmittag ein Regenschauer einholt. Schließlich erreichen wir den Malage Workshop & VTC, bauen unsere Zelte auf dem kleinen Sportplatz der Schule auf und versammeln uns nach dem Abendessen zu einer Besprechung in der Dining Hall. Inzwischen ist ein neues Mitglied zu unserer Gruppe gestoßen: Benson. Am Tag davor hatte er uns auf der Straße gesehen und uns angesprochen, da er sich gerne dem Projekt anschließen möchte. Um in Ruhe darüber zu sprechen, hatten wir ihn eingeladen uns am Malage Centre zu besuchen, wo wir drei Tage bleiben wollten. Nun nahm er an unserer Besprechung teil, auf der final die Höhe des Budgets beschlossen wird, das wir unseren tansanischen Mitläufern zur Verfügung stellen können. Der von ihnen vorgeschlagene Betrag von 7.000 Tsh pro Tag pro Person (1.000 für Frühstück und je 3.000 für Mittag- und Abendessen; zusammen ca. 3,50€) wird von der Gruppe nicht akzeptiert, da es mehr ist als jeder von uns täglich für sich selbst benötigt. Wir einigen uns schließlich auf 5.000 Tsh mit der Möglichkeit, den Betrag in der nächsten Woche anzuheben, sollte er nicht ausreichen. Außerdem wird der Ablauf der nächsten beiden Tage besprochen, die wir in Kisangara bleiben werden. Die Müdigkeit übermannte einige von uns schon während der Besprechung und so beschließen den Tag relativ früh.

Schreibe einen Kommentar